Geschichte

GESCHICHTE UND ENTWICKLUNG VON HAUS WALDFRIEDEN

Der Waldfrieden als Gesamtheit der Waldfrieden-Hausgemeinschaften  wird von der Waldfrieden KG Halver betrieben. Sie ist Mitglied im Verband Deutsche Alten- und Behindertenhilfe e.V. Essen(VDAB) als Spitzenverband der Wohlfahrtspflege(www.vdab.de). Der Waldfrieden hat bereits eine längere Tradition

1895 wurde es an gleicher Stelle als Kinder- und Siechenheim durch die Stadt Halver gegründet und betrieben.

1962 wurde ein Ersatzneubau auf einem Nachbargrundstück als Wohn- und Pflegeheim mit 59 Plätzen errichtet.

1995 wurde die Betriebsträgerschaft mit einer Reduzierung auf 35 Plätze an einen freikirchlichen Träger mit Bernd Lauermann als Heimleiter übergeben. Er entwickelte ein segregatives Betreuungskonzept für dementiell erkrankte Senioren als Vorläufer des Hausgemeinschaftsmodells.

Seit Juni 2003 betreibt Herr Lauermann die Einrichtung als e.K. nach Kauf von der Stadt Halver. Kaufbedingung war die anschließende Errichtung einer Ersatzeinrichtung mit dem Hausgemeinschaftskonzept für 52 Bewohner in einem ersten Bauabschnitt sowie dem anschließenden Teilabriss des Altbaus und Sanierung/Teilneubau für 32 Bewohner.

Der erste Bauabschnitt für 52 Bewohner war im Oktober 2006 bezugsfertig.

Der zweite Bauabschnitt für 32 Bewohner wurde im April 2012 bezogen.

(zurück)